4K Cam Niedrigpreis-Offensive

Preisoffensive der 4K Cams

Nachdem Panasonic am 7.2.2014 mit der GH4 einen 4k-fähigen Nachfolger der Lumix DMC-GH3 für unter 2000,- € vorgestellt hat, vermeldet Blackmagic Design heute eine gehörige Preissenkung seiner Blackmagic 4k Production Camera auf 2750,- €. Bei einigen Broadcast-Händlern bekommt man die Kamera sogar schon für ca. 2500,- €.

Was bedeutet diese Preisoffensive von Ultra HD - Kameras? 2014 wird das Jahr von 4K u.a. auch deshalb, weil die Industrie bereits zu diesem frühen Zeitpunkt mit Niedrigpreispolitik auf eine schnelle Marktdurchsetzung zu setzen scheint. Zur NAB in Las Vegas im April werden viele Kamerahersteller diverse 4k Kameras vorstellen. Die Tatsache, dass bereits jetzt im semiprofessionellen Bereich zwei leistungsfähige Modelle mit eindrucksvollen Spezifikationen zum Kampfpreis auftrumpfen, wird sicherlich den einen oder anderen Hersteller preislich unter Druck setzen. Wer weiss, vielleicht bewegt sich ja auch Canon mal ein wenig mit seiner Cinema-Linie preislich etwas.

Für den Anwender ist das zunächst eine erfreuliche Entwicklung. Gleichwohl darf man nicht außer acht lassen, welche Folgeinvestitionen der Einstieg in die schöne neue hochauflösende Welt darstellt (Speicher, Optiken, Rechnerleistung, Monitore, Akkus, etc.). Fest steht jedoch, dass 4k einen wirklich sichtbaren Unterschied zu Full HD 1920x1080 bietet, der auch über die reine Auflösung hinaus geht. Dies ist eine Entwicklung, der sich die meisten Filmschaffenden irgendwann stellen müssen. Das kann zwar durchaus noch etwas dauern, aber es wird kommen. Dennoch - wie immer ist die gute Story weiterhin wichtiger als das schöne Bild und das ist das Schöne!

Was meint ihr? Braucht die Welt 4k? Spielt es eine Rolle in eurer Planung?

Zurück